Oʻahu und sein Waikiki

Hawaii Sonnenuntergang
Magische Momente beim Sonnenuntergang auf Hawaii. Foto:Alena Gavrilova

Oʻahu ist politisches und wirtschaftliches Zentrum von Hawaii. Mit seinem berühmten Hafen Pearl Harbour ist es Pilgerstädte für Kriegsveteranen. Die Spielkasinos und glitzernden Hotels locken für Hochzeitsreisen ebenso wie für normale Pauschalreisen. Und Oʻahu hat den weltweit berühmtesten Strand direkt vor der Haustür: Waikiki war für viele Jahre der Inbegriff für das leichte, hawaiianische Leben. Der Strand von Waikiki ist Ziel von Träumen einer ganzen Generation.

Der berühmteste Strand der Welt ist Waikiki auf Oʻahu

Mit seinen erstklassigen Häfen entwickelte sich Oʻahu Schritt für Schritt zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum und zum gesellschaftlichen Treffpunkt des Bundesstaates Hawaii. Oʻahu hat eine Fläche von 1552 Quadratkilometern (mehr als die doppelte Fläche des Landes Hamburg) und wird von 870 761 (1995) Menschen bewohnt. Die wichtigste Stadt und Hauptstadt Hawaiis ist Honolulu. Oʻahu beheimatet außerdem einen der berühmtesten Strände der Welt: den Waikiki Beach.

Oʻahu ist die drittgrößte der Hawaii-Inseln. Von der 180 Kilometer langen Meeresküste mit ihren mehr als 100 Stränden steigen die Landschaft mit üppiger tropischer Natur bis auf 1.225 Meter Höhe an.

Die mittleren Tagestemperaturen liegen zwischen 21° und 27° C. Die Niederschlagsmengen sind örtlich verschieden.

O’ahu war bereits vor 1.000 Jahren besiedelt. 1795 wurde es Teil des Insel-Königreichs, nachdem König Kamehameha I. von Big Island aus die Truppen des Königs von Oʻahu bekämpfte und sie in der Schlacht von Nu’uanu Pali bezwang.

Der Hafen von Honolulu, bereits vor dem Jahre 1800 angelegt, wurde zu einem wichtigen pazifischen Umschlagplatz für die Produkte der Walfänger, für Sandelholz und Pelze. 1887 erhielten die USA das Recht, an der Südküste Oʻahus in Pearl Harbor eine Marinebasis aufzubauen.

Bereits 1850 hatte der königliche Gerichtshof seinen permanenten Sitz in Honolulu eingerichtet. Die Stadt wurde hernach Regierungssitzwährend der Monarchie, in den Zeiten der Republik, unter US-Territorialverwaltung und schließlich als Hauptstadt des US-Bundesstaates Hawaii.

Tourismus (Oʻahu ist die meistbesuchte der Hawaii-Inseln), öffentliche Verwaltung, Militär, Baugewerbe, verschiedene Produktionsbetriebe uns Landwirtschaft sind die wichtigsten Wirtschaftszweige der Insel.

Zu den Freizeit- und Erholungsangeboten gehören neben Schwimmen und Sonnenbaden, jede erdenkliche Wassersportart sowie Fischen, Wandern, Camping, Ausritte zu Pferd, Golf, Tennis, Polo, Segelfliegen, die wichtigsten Zuschauer-Sportarten, außerdem noch allgemeines Sightseeing, Museen, kulturelle Veranstaltungen und Festivals, Kunstgalerien, Musikdarbietungen sowie eine große Vielfalt an Shoppingmöglichkeiten.

Ausflüge und Sehenswertes auf Oʻahu

  • Pearl Harbor und die Gedenkstätte für die Gefallenen des japanischen Angriffs im Zweiten Weltkrieg
  • Hana’uma Bay ist eine malerische Bade-und Picknick-Bucht an der Südostküste mit einem einzigartigen Schnorchel- und Tauchrevier
  • Lanikai Beach, der ruhige Strand an der Nordostküste der Insel
  • Sunset Beach und die Banzai Pipeline sind bekannte Treffpunkte für Surfer an der North Shore der Insel
  • Der Stadtteil Waikiki ist beliebtestes Freizeitziel Honolulus mit dynamischem Strandleben.
  • Im Waimea Bay liegt eine hübsche Bucht mit Picknick-Strand, wegen der sehr hohen Wellen ist sie vor allem im Winter nicht zum Baden geeignet.
  • Der Waimea Falls Park ist ein Freizeitpark in engem Canyon mit üppiger Natur; Wanderwege, Wasserfall
  • Halona lowhole sind Mini-Geysire, bei denen Meerwasser durch poröse Lava-Riffe gedrückt wird und so Fontänen erzeugt
  • Der Diamond Head ist ein beachtlicher Fels und das Wahrzeichen Waikikis. Hier macht man Wanderungen bis zum Gipfel.
  • Über die Manoa Cliffs wandert man durch die Klippenlandschaft
  • Im Bishop Museum findet man eine große Ausstellung polynesischer Geschichte mit seltenen Kunst- und Kulturgegenständen
  • Die Foster Botanical Gardens liegen in Honolulu mit seltener Flora und Orchideen
  • Der Byodo-In-Tempel ist eine buddhistische Anlage im Valley of the Temples Memorial Park
  • Das Polynesian Cultural Center in Laie ist ein Kulturdorf mit folkloristischen Darbietungen aus ganz Ozeanien
  • Iolani Palace ist der 1882 fertiggestellte prächtiger Palast. Der Palast war Residenz der beiden letzten Monarchen Hawaiis
  • Die Hawaiian Railway Society bietet einstündige Fahrten mit historischer Lokomotive, die einst beim Zuckerrohrtransport Dienst tat

Mehr Informationen zu O’ahu
Kreuzfahrten nach Hawaii bei kreuzfahrten-netz.de
Hotels auf O’ahu bei City-of-hotels

Quelle: Pairola Media